Wie lange können Sie Spanngurte verwenden: Lebensdauer und Sicherheitstipps

Veröffentlicht:
Wie lange können Sie Spanngurte verwenden: Lebensdauer und Sicherheitstipps

Ratschenbänder sind unverzichtbare Werkzeuge zur Sicherung von Ladung während des Transports, der Lagerung, des Transports und anderer Anwendungen. Diese vielseitigen Bänder sind auf Langlebigkeit und Zuverlässigkeit ausgelegt, haben jedoch wie jedes Werkzeug eine begrenzte Lebensdauer. Um die Sicherheit Ihrer Ladung und der Menschen in Ihrer Umgebung zu gewährleisten, ist es wichtig zu wissen, wie lange Sie Ratschenbänder sicher verwenden können und die Faktoren zu verstehen, die ihre Lebensdauer beeinflussen.

In diesem Artikel untersuchen wir die Lebensdauer von Ratschenbändern und geben wertvolle Sicherheitstipps, die Ihnen helfen, ihre Nützlichkeit zu maximieren und gleichzeitig die mit abgenutzten oder beschädigten Bändern verbundenen Risiken zu minimieren. Wir besprechen die Bedeutung regelmäßiger Inspektionen, ordnungsgemäßer Wartung und rechtzeitigen Austauschs, um sicherzustellen, dass Ihre Ratschenbänder in optimalem Zustand bleiben.

Wie lange halten Ratschenbänder?

Im Durchschnitt halten Ratschengurte je nach Gurtqualität zwischen 2 und 4 Jahren. Gurte, die täglich für schwere Lasten verwendet werden, halten möglicherweise nur 6 Monate, während Gurte, die ein- oder zweimal im Monat verwendet werden, bis zu 4 Jahre halten können.

Tipps, um die Lebensdauer des Ratschenbands zu verlängern

Tipps, um die Lebensdauer des Ratschenbands zu verlängern

Zu den wichtigsten Faktoren, die die Lebensdauer von Spanngurten beeinflussen, gehören in der Regel die Nutzungshäufigkeit, Lagerung und Wartungsschwellen, oder Belichtungselemente.

Die einfachste Art, Ihren Ratschengurt aufzubewahren, ist, ihn richtig aufzubewahren. Nehmen Sie sich jedes Mal, wenn Sie den Gurt verwenden, ein paar Minuten Zeit, um ihn aufzurollen und das Gurtband vom Ratschenmechanismus zu entfernen, um Verbrennungen und Schnitte durch Reibung zu vermeiden. Eine Reisetasche ist notwendig, um Ihre Gurte vor der rauen Umgebung zu schützen, wenn sie nicht verwendet werden.

Bewahren Sie es außerdem an einem kühlen, trockenen Ort auf und vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung, da UV-Strahlen die Polyesterfasern mit der Zeit zerstören und zu Sprödigkeit und Verfärbungen führen können. 

Wenn Sie Ihre Zurrgurte in einer Umgebung mit hoher Feuchtigkeit verwenden, wie z. B. auf einem Pritschenanhänger oder auf der Ladefläche, achten Sie darauf, dass sie vor der Lagerung vollständig trocken sind. Denn Feuchtigkeit kann zu Schimmel, Mehltau und Korrosion führen und das Polyester-Zurrgewebe beschädigen, aus dem die Ratschengurte bestehen.

Regelmäßige Wartung ist ebenfalls wichtig. Es wird empfohlen, das trockene Silikonspray mindestens einmal im Jahr zu verwenden, um Ihren Ratschengurt vor Rost zu schützen und dafür zu sorgen, dass sich die Gurtbeschläge reibungslos bewegen. Denken Sie daran, nur den Mechanismus zu schmieren, nicht das Gurtband.

Wie verwendet man einen Ratschengurt richtig?

Öffnen Sie zunächst den Ratschenhebel vollständig und führen Sie das freie Ende des Gurtes durch den Schlitz. Ziehen Sie den Gurt durch, schieben Sie ihn unter den Ratschenmechanismus und drehen Sie die Ratsche 2-3 Mal, um den Gurt leicht zu greifen. Überdrehen Sie den Ratschengriff nicht, da dies zu Schäden am Gurt oder an der Ladungssicherung führen könnte.

Führen Sie dann die Gurthaken in die Verankerungspunkte Ihres Fahrzeugs/Ihrer Ladung ein und ziehen Sie am losen Ende, um den Gurt vollständig zu entlasten. Pumpen Sie den Ratschenhebel hin und her, um den Gurt festzuziehen, bis er straff ist.

Zeitbedarf zum Wechseln des Ratschenbandes

Zeitbedarf zum Wechseln des Ratschenbandes

Die häufigsten Anzeichen für einen verschlissenen Ratschengurt:

  • Abschürfungen, Schnitte, Risse, Schrammen oder Löcher im Gurtband
  • Gebrochene, abgenutzte oder herausgerissene Nähte, insbesondere an den tragenden Verbindungsstellen
  • Anzeichen einer Schädigung durch UV-Licht, wie beispielsweise das Verblassen der Farbe des Gewebes, ungleichmäßiges oder desorientiertes Oberflächengarn oder eine Versteifung des Gewebes
  • Brandflecken, Schmelzen, Verkohlungen oder Schweißspritzer an irgendeinem Teil des Gurtbandes
  • Säure-, Laugen- oder Ätzmittelverätzungen am Gurtband
  • Knoten, Verdrehungen oder Knicke in irgendeinem Teil des Gurtbandes
  • Verformung, übermäßige Lochfraßbildung, Korrosion oder andere Schäden an Schnallen, Endbeschlägen oder Hardware
  • Verstopfter, steifer oder schwer zu kurbelnder Ratschenmechanismus

Wann sollte der Ratschengurt überprüft werden

Überprüfen Sie Spanngurte vor und nach jedem Gebrauch. Achten Sie auf Anzeichen von Schäden durch Ihre letzte Frachtsendung oder überprüfen Sie Ihre Gurte zumindest alle paar Wochen, wenn Sie sie nicht häufig verwenden. Es ist wichtig, Ihre Gurte regelmäßig auf Verschleiß zu überprüfen. Je häufiger Sie sie überprüfen, desto sicherer sind sie, da Sie Schäden schnell erkennen.

Häufig gestellte Fragen

Was führt dazu, dass sich meine Ratschenbänder lösen und wie kann ich dies verhindern?

Ratschengurte können sich aufgrund von Vibrationen während des Transports oder unsachgemäßer Verwendung lösen. Um dies zu verhindern, stellen Sie sicher, dass sie richtig durch den Ratschenmechanismus gefädelt, festgezogen und die Ratsche sicher geschlossen ist.

Wie kann ich verhindern, dass meine Zurrgurte während des Transports im Wind flattern?

Um zu verhindern, dass Zurrgurte flattern, können Sie Gummiplanengurte oder Bungee-Seile verwenden, um den überschüssigen Gurt festzuhalten. Stellen Sie sicher, dass sie sich nicht in der Nähe scharfer Kanten oder heißer Auspuffanlagen befinden, die Schäden verursachen könnten.