Wie viel Gewicht kann ein Ratschengurt tragen? Verstehen Sie die Arbeitslastgrenze 

Veröffentlicht:
Wie viel Gewicht kann ein Ratschengurt tragen? Verstehen Sie die Arbeitslastgrenze 

Ratschengurte gehören zu den am häufigsten verwendeten Werkzeugen zur Ladungssicherung, egal ob Sie ein professioneller LKW-Fahrer sind, der einen Pritschenanhänger zieht, oder nur gelegentlich Gegenstände in Ihrem Pickup festzurren. Aber haben Sie sich schon einmal gefragt, wie viel Gewicht diese praktischen Zurrgurte sicher tragen können? Der Schlüssel liegt darin, die zulässige Arbeitslast zu kennen.

Die Arbeitslastgrenze darf jedoch immer mit der Bruchfestigkeit verwechselt werden. In diesem Artikel erfahren Sie, was die Arbeitslastgrenze ist, was die Bruchfestigkeit ist, die Unterschiede zwischen ihnen und die Arbeitsgrenzen verschiedener Ratschenbänder.

Was ist die sichere Arbeitslastgrenze?

Die sichere Arbeitslast (SWL), auch als Arbeitslastgrenze (WLL) bezeichnet, ist die maximale Last, die ein Ratschengurt sicher heben, senken oder aufhängen kann, ohne dass die Gefahr eines Bruchs oder Versagens besteht.

Jeder Gurt ist mit einem Etikett mit der zulässigen Arbeitslast versehen. Dieses Etikett ist normalerweise in das Gewebe des Ratschengurts eingenäht. Es zeigt deutlich die Tragfähigkeit an, für die der Gurt ausgelegt ist. Diese wird normalerweise in Pfund (lbs) oder Kilogramm (kg) angegeben.

Was ist die Bruchfestigkeit

Die Bruchfestigkeit gibt den Punkt an, an dem Ihre Ratschenbänder unter einer Belastung versagen. Sie ist ein Maß für die Zugfestigkeit und die maximale Belastung, die das Band aushalten kann, bevor es reißt.

Die WLL wird je nach Hersteller und Industrienormen normalerweise als ein Drittel (1/3) oder ein Viertel (1/4) der Bruchfestigkeit der schwächsten Komponente des Gurtes berechnet. 

Wie groß ist die Dehnung eines Ratschengurtes?

Wie groß ist die Dehnung eines Ratschengurtes?

Mit der Dehnung eines Ratschengurts ist die maximale Dehnung gemeint, die der Gurt bei voller Straffung erreichen kann.

Laut Gesetz darf ein Ratschengurt maximal 71 TP3T seiner Gesamtlänge gedehnt werden. Die meisten Gurte haben eine durchschnittliche Dehnung von etwa 41 TP3T.

Wie wird die Tragfähigkeit eines Ratschengurtes bestimmt?

Die Belastbarkeit eines Ratschengurtes wird maßgeblich durch seine Breite, das Gurtmaterial und die verwendete Hardware bestimmt.

Die folgenden Details bestimmen die Arbeitslastgrenze eines Ratschengurts:

  • Bandbreite: Übliche Breiten reichen von 1 Zoll für leichte Anwendungen bis zu 4 Zoll für schwerste Lasten. Ein breiterer Gurt kann mehr Gewicht sicher tragen.
  • Gurtmaterial: Ratschengurte werden normalerweise aus strapazierfähigem Polyestergewebe hergestellt. Polyester bietet hohe Festigkeit und geringe Dehnung, um Ladungen sicher zu halten. 
  • Hardwarekomponenten: Die WLL wird durch die Komponente mit der niedrigsten Nennlast in der Baugruppe bestimmt. Dies können das Gurtband selbst, die Ratsche oder die Endbeschläge wie Flachhaken, Drahthaken, Greifhaken, Kettenverlängerungen, Karabinerhaken, D-Ringe, E-Schienen- und L-Schienenbeschläge sein.

Welche Gewichtsgrenzen gelten für die verschiedenen Arten von Ratschenbändern?

Es gibt vier Haupttypen von Spanngurten, die jeweils für unterschiedliche Tragfähigkeiten ausgelegt sind. Die spezifische Tragfähigkeit hängt auch von der verwendeten Hardware ab. Im Folgenden finden Sie die Standardtragfähigkeitswerte als Referenz.

  1. 1-Zoll-Ratschengurte
  • Größe: 12/16 Fuß Zurrgurt
  • Ausgelegt für eine Tragfähigkeit von 500 lbs bis 1.100 lbs
  • Wird für leichte Anwendungen wie Umzugswagen, Pickups, Anhänger oder zur Sicherung leichter Ladung verwendet.
  1. 2-Zoll-Ratschengurte
  • Größe: 12/16 Zurrgurte
  • Ausgelegt für eine Tragfähigkeit von 915 lbs bis 3.335 lbs
  • Die gängigste Größe, die für schwerere Alltagsaufgaben wie die Sicherung von Motorrädern, Geländefahrzeugen usw. verwendet wird.
  • Kann eine WLL von bis zu 5.000 Pfund mit einer Bruchfestigkeit von 15.000 Pfund haben
  1. 3-Zoll-Ratschenbänder
  • Ausgelegt für eine Tragfähigkeit von 5.000 bis 5.670 Pfund 
  • Schwer und groß, für Pritschen und schwere Fracht konzipiert.
  • Nicht geeignet für Pickups, Umzugswagen und die meisten Haushaltsanwendungen
  1. 4 Zoll Ratschenbänder
  • Größe: 27/30 Fuß Zurrgurt 
  • Ausgelegt für eine Tragfähigkeit von 5.400 lb bis 5.670 lb
  • Schwerstlast, wird zur Sicherung der größten Ladung auf Pritschen und Sattelschleppern verwendet

Wie viele Ratschen-Zurrgurte werden zur Ladungssicherung benötigt?

Wie viele Ratschen-Zurrgurte werden zur Ladungssicherung benötigt?

Wenn die Ladung weniger als 1,52 m lang und weniger als 500 kg schwer ist, verwenden Sie mindestens einen Zurrgurt.

Wenn die Ladung weniger als 1,50 m lang, aber über 500 kg schwer ist oder unabhängig vom Gewicht eine Länge zwischen 1,50 und 3 m aufweist, verwenden Sie mindestens zwei Zurrgurte.

Für Ladungen, die länger als 10 Fuß sind, verwenden Sie 2 Zurrgurte für die ersten 10 Fuß der Länge und 1 zusätzlichen Gurt für alle weiteren 10 Fuß. Wenn die zusätzliche Länge weniger als 10 Fuß beträgt, fügen Sie trotzdem 1 weiteren Gurt hinzu.

Als Faustregel gilt: Wenn die Ladung mehr als 10.000 Pfund wiegt, verwenden Sie mindestens 4 Zurrgurte. Mehr Gurte verteilen die Kräfte besser.

Um schwere Lasten zu sichern, sind in den meisten Fällen mindestens vier Zurrgurte erforderlich, die jeweils an einem anderen Punkt befestigt werden. Normalerweise sollten vier bis sechs Gurte verwendet werden.

Die Gesamttragfähigkeit aller verwendeten Gurte muss mindestens 501 TP3T des Gesamtgewichts der Ladung betragen. Die Tragfähigkeit jedes Gurtes zählt voll, wenn beide Enden am Fahrzeug befestigt sind. Wenn ein Ende an der Ladung befestigt ist, zählen nur 501 TP3T der Tragfähigkeit dieses Gurtes.

Welchen Einfluss hat der Zurrwinkel auf die Arbeitslastgrenze?

Welchen Einfluss hat der Zurrwinkel auf die Arbeitslastgrenze?

Zurrgurte sind am wirksamsten, wenn sie vertikal (90°-Winkel) und fest gespannt sind. Je weiter ein Gurt von der Vertikalen abweicht, desto weniger Klemmkraft übt er auf die Ladung aus.

Der Zurrwinkeleffekt verringert die Wirksamkeit des Gurtes bei niedrigeren Winkeln:

  • 90° Winkel: 100% Wirksamkeit
  • 60° Winkel: 85% Wirksamkeit
  • 45° Winkel: 70% Wirksamkeit
  • 30° Winkel: 50% Wirksamkeit
  • 15° Winkel: 25% Wirksamkeit

Wenn ein Gurt beispielsweise in einem Winkel von 45° statt 90° gebunden wird, beträgt die nach unten gerichtete Kraft nur etwa 70 % der maximalen Spannkraft des Gurtes. Ein Gurt mit einer Zurrkraft von 5000 daN würde also in einem Winkel von 45° nur eine Kraft von 3500 daN ausüben.

Um kleinere Winkel auszugleichen, sind mehr Bänder erforderlich, um die gleiche Gesamtklemmkraft zu erreichen. Ein Band bei 90° entspricht vier Bändern bei 15°.

Als allgemeine Regel gilt, dass der Winkel eines indirekten Zurrgurtes immer mindestens 30° betragen sollte, um eine ausreichende Wirksamkeit aufrechtzuerhalten.

Die tatsächliche Sicherungswirkung eines Zurrgurtes erreicht bei einem Zurrwinkel von ca. 65° bis 70° ihr Maximum. Erst ab einem Winkel von ca. 88° reduzieren kleine Winkeländerungen die Sicherungswirkung deutlich.

Häufig gestellte Fragen

Wie viele Arten von Zurrgurten gibt es?

Im Allgemeinen gibt es fünf verschiedene Typen: Ratschengurte, Spanngurte, E-Track-Gurte, Windengurte und Zurrgurte.

Welche Faktoren beeinflussen die Wirksamkeit eines Ratschengurtes?

Der Zurrwinkel ist ein wichtiger Faktor, aber auch die richtige Verwendung und Belastung der Gurte ist entscheidend. Durch die Vermeidung von Verdrehungen, Knoten, Reibung, Überlastung und ungleichmäßiger Wicklung wird sichergestellt, dass die Gurte die Ladung bei ihrer Nennkapazität sicher und effektiv festhalten können.